Persönlichkeit

0

Aus Wikipedia: Der Begriff Persönlichkeit bezeichnet die Gesamtheit dessen, was Gemüt und Charakter eines Individuums ausmacht. In der Psychologie bezieht der Begriff sich auf die relativ zeitstabilen Verhaltensbereitschaften eines Menschen entsprechend seiner Persönlichkeitseigenschaften. Neben der Persönlichkeitspsychologie wird auch die differentielle Psychologie näher bezeichnet.

Persönlichkeit=

= “die mehr oder weniger feste und überdauernde Organisation des Charakters, Temperaments Intellekts und der Physis eines Menschen.” Eysenck

= “ist seine einzigartige Struktur von Persönlichkeitszügen – jeder abstrahierbare und relativ konstante Persönlichkeitszug, hinsichtlich dessen sich eine Person von einer anderen unterscheidet.” Guilford

= “Gesamtheit reliabler inter- und intraindividueller Unterschiede im Verhalten, sowie deren Ursachen und Wirkungen.” Pawlik

 

Konstanz: “Der Mensch ist kein Zufallsprodukt” =Grundlage der Forschung (Stabilität) In der P.: keine absolute Konstanz !

  • Merkmalsausprägung: hat entweder eine absolute (zB.Körpergröße)

relative (Oszillation, aber nicht im gesamten Möglichkeitsspektrum, sondern um einen Mittelwert) Konstanz.

“Verlaufskonstanz”: wiederholt sich monatlich /jährlich – eventuell auch bei psychologischen Merkmalen.

 

Einzigartigkeit: Jeder erlebt sich selbst als Individuum; ist einzigartig – wie ist unter diesen Umständen eine Verallgemeinerung möglich ?

– von der Genauigkeit der Messung abhängig. Komplexere Systeme= zur Beschreibung der Unterschiede = einzigartige Konstellationen.

– der Mensch als Gesamtes physische / psychische Merkmale

Gegenstand der Forschung = nur Ausschnitte (Teilaspekte; sind relativ konstant)

 

Persönlichkeitspsychologie:

Stoffgebiet = die gesunde Persönlichkeit !

“persona”= Maske; Wesen; Das, was man dem anderen gegenüber zeigt.

sucht nach Beschreibungssystemen, die für mehrere Personen gültig sind; sucht nach der Gesamtheit einer Person.

 

In der Persönlichkeitspsychologie werden verschiedene Persönlichkeitskonstrukte entworfen, z. B. Repression und Sensitization

Weicht die Persönlichekit stark von der “Norm” ab, dann liegt evtl. eine Persönlichkeitsstörung vor