Auszeit, Sabbatical und Bildungsurlaub im Bereich Psychologie

0

Der Wunsch nach einer Auszeit begleitet viele Arbeitnehmer in ihrem Arbeitsalltag. Zu kündigen ist hierbei wohl der radikalste Schritt, vor dem viele zurückschrecken. Ein Sabbatjahr kann sich nicht jeder leisten und so stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten es für eine Mini-Auszeit abseits des regulären Urlaubs gibt.

Anspruch auf bezahlten Bildungsurlaub – was muss ich beachten?

Je nach Bundesland gibt es pro Kalenderjahr ein Anrecht auf bis zu fünf Tage bezahlte Freistellung zum Zwecke des Bildungsurlaubs. Pro zwei Kalenderjahre ergibt sich ein Anrecht auf bis zu zehn Tage. Hat man also im Vorjahr davon keinen Gebrauch gemacht, besteht die Möglichkeit einen längeren Bildungsurlaub zu machen. Hierbei werden nur Kurse gefördert, die durch das jeweilige Bundesland akkreditiert sind.

Bildungsurlaub mit psychologischem Inhalt

Es gibt mittlerweile eine große Anzahl an Angeboten von Bildungsurlauben im Bereich Psychologie. Beliebte Themen sind hierbei Resilienz, Motivation, emotionale Intelligenz, Achtsamkeit, Mediation und viele mehr.

Psychologischer Nutzen von Bildungsurlaub

Neben Bildungsangeboten im Bereich Psychologie und Prävention hat ein Bildungsurlaub nicht zuletzt durch seine Struktur positive Auswirkungen auf das Befinden und die psychische Gesundheit:

  1. Etwas Neues lernen: Bildungsurlaub kann erfrischend wirken, da sich Teilnehmende mit neuen Inhalten beschäftigen, auf andere Art und Weise als am Arbeitsplatz gefordert werden und so vielleicht sogar Lust am Lernen entwickeln.
  2. Inspiration: Das Angebot im Bereich Bildungsurlaub ist breit gefächert, so gibt es Angebote im Bereich der politischen, kulturellen und sprachlichen Bildung, aber auch Angebote, die Interessen bedienen, die im Beruf zu kurz kommen. Teilnehmende haben hier die Möglichkeit sich im Rahmen von fünf oder zehn Tagen intensiv mit ihrem Interessensgebiet zu befassen und darin vom Arbeitgeber unterstützt zu werden.
  3. Begegnung: Bildungsurlaub findet meist in Gruppen statt. Durch dieses Setting ist es leicht mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, sich auszutauschen und vielleicht sogar Freundschaften aufzubauen. In einer Gruppe, in der sich Menschen mit ähnlichen Interessen zusammenfinden ist es relativ leicht, ins Gespräch zu kommen und andere Menschen kennenzulernen.
  4. Neue Kenntnisse: Kenntnisse, die sie im Rahmen eines Bildungsurlaubs gewinnen, können nützlich für den beruflichen Alltag sein und so für ein gutes Gefühl bei der Arbeit sorgen. Auch gibt es die Möglichkeit einen Bildungsurlaub für private Interessen zu nutzen und beispielsweise eine Fremdsprache zu erlernen.
  5. Sinnvoller Extraurlaub: Es gibt nicht nur die Möglichkeit Bildungsurlaub in heimischen Gefilden wahrzunehmen sondern auch im Ausland. So gibt es beispielsweise Anbieter die in tropischen Paradiesen wie Costa Rica inmitten naturbelassener Küstenorte am Pazifik Spanischkurse anbieten.
  6. Erholung: Bildung und Erholung schliessen einander nicht aus. Es kann durchaus erholsam sein etwas neues zu lernen oder sich seinen Interessen zu widmen.
  7. Prävention: Ein Ausstieg aus dem Hamsterrad ist immer eine gute Idee. Eine bewusste Beschäftigung mit psychologischen Themen wie Achtsamkeit oder Motivation kann helfen einem Burnout oder anderen Formen der Erschöpfung vorzubeugen.

Sabbatical

In Zeiten des digitalen Wandels der Arbeitswelt werden auch die Arbeitszeit und die Arbeitsformen zunehmend flexibler. So bieten immer mehr Arbeitgeber inzwischen Möglichkeiten Auszeiten von der Arbeit zu nehmen, sich Wochen, Monate oder Jahre ein Sabbatical zu nehmen. Der Arbeitnehmer verzichtet in dieser Zeit überlicherweise auf seinen Lohn und das Arbeitsverhältnis ruht.

Es gibt auch inzwischen zahlreicher Reiseangebote, die u. a. speziell das Sabbatical zum Thema haben. Auf verschiedenen Webseiten werden auch Empfehlungen zur Gestaltung des Sabbatical gegeben. Beispiele finden sich hier: Gapyear gestalten, Auszeit Ideen.

Nicht zuletzt nutzen einige Arbeitnehmer eine Auszeit oder ein Sabbatical auch dazu, einem Burn-out vorzubeugen. Das ist aus vielerlei Sicht sinnvoll, allein schon um eine psychische Erkrankung und damit notwendige Psychotherapie zu vermeiden.

Welche Gründe auch vorliegen –  eine Auszeit, ein Sabbatical oder ein Bildungsurlaub haben eines Gemeinsam: Sie bieten eine hervorragende Gelegenheit aus den eingefahrenen, alltäglichen Gewohnheiten zu kommen und in Zukunft neue Wege zu gehen.